30 Jahre Karlchen 92….

….was für eine lange Zeit. Ein runder Geburtstag muss gefeiert werden. Und wie immer hat sich der Vorstand was einfallen lassen. Los ging es nachmittags mit einem Besuch im Duisburger Rotlichtviertel. Ach nee, war die Moonlight Minigolfanlage in Duisburg (: Aber etwas schummrig war die Beleuchtung schon. Nichtsdestotrotz hatten wir eine Menge Spass beim Einlochen. Talente wurden entdeckt, Wutausbrüche nach Fehlschlägen konnten nicht verhindert werden und das Bücken, um den Ball aus dem Loch zu holen, hat gezeigt, wie alt wir geworden sind. Nach fast 2 Stunden hatten wir alle Bahnen gespielt und dann ging es zum Borko, wo ein leckeres Buffet und allerlei trinkbare Flüssigkeiten auf uns warteten.

Eine gefühlte halbe Ewigkeit haben wir unseren Manni Justinski (mittlerweile 87 Jahre alt!) nicht mehr gesehen. Umso schöner, dass er und seine Frau auch gekommen sind, um mit uns zu feiern. Auch Dieter+Cettina und unsere neuen Zweitmitglieder Detlef und Andrea Blosen waren schon da. Nicht weniger toll war auch die Anwesenheit einiger Partner unserer Mitglieder, allein um zu zeigen, mit welchem “lustigen Haufen” ihre besseren Hälften immer so unterwegs sind.

Mit der Begrüßungsrede von unserem Präsi, wie immer kurz und knackig -gefühlt 2 Stunden (: – wurde der bunte Abend dann eröffnet. Er erzählte mit Stolz, wie wir uns in den letzten Jahren im Verband einen guten Namen gemacht haben; nämlich mit einer Riesenportion Gemeinschaftssinn und enormes Engagement. Aber auch die, die mittlerweile von uns gegangen sind, wurden nicht vergessen. Allen voran unser lieber Klaus Herbst, der unseren Verein wie kein anderer gelebt und geprägt hat und den wir immer noch sehr vermissen. Zwei andere Mitglieder wurden dann für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihr Engagement im Verein geeehrt, nämlich der Wallu und der Hörmi. Wallu, immer da, wenn man ihn braucht, ist seit 30 Jahren im Verein. Gründungsmitglied Hörmi, wegen einer kurzen Auszeit etwas weniger Jahre auf dem Buckel, hat sich als “Erklärbär” des Vereins unter anderem um die Aus- und Weiterbildung unserer Vereinsmitglieder verdient gemacht. Als großes Dankeschön erhielt Wallu einen Umschlag (Inhalt nicht bekannt) und Hörmi ein individuell beflocktes Trikot seiner Fohlenelf (übrigens der geilste Fussballverein in Deutschland). Wallu nutzte die Gelegenheit, um auch mal dem Präsi für die ganze geleistete Arbeit einen großen Dank auszusprechen. Der Lange geht nun mittlerweile in sein 13. Jahr als 1. Vorsitzender. Danke, Langen!!!

Mit dem römischen Brauch “Brot und Spiele” ging es nun weiter. Einem sehr leckeren Buffet folgten dann diverse Spielchen. Mit drei Würfelrunden sollte die Sekt- und Weinflaschen an den Mann bzw. an die Frau gebracht werden. Unterbrochen wurden die Würfelrunden durch ein Quiz mit 30 Fragen. Team 1 (zu dem ich gehörte) verwechselte das Quiz mit “Blamieren statt kassieren”, wobei das Blamieren bei uns höchste Priorität hatte. Ein Knüller war auch das Tischcurling. Ein nettes Geschicklichkeitsspiel, in dem es -wie so häufig im Leben- mehr auf Gefühl statt auf purer Gewalt ankam. Nach den Siegerehrungen für die Spiele war der offizielle Teil beendet. Über den Inhalt der danach folgenden “Privatsession” fehlen dem Autor jegliche Informationen, zum einen weil diese bei Redaktionsschluss wohl noch nicht beendet war und zum anderen die Aufnahmen der Überwachungskameras noch nicht ausgewertet wurden.

In diesem Sinne, auf viele weitere Jahre im geilsten Verein des DDV

Euer Hörmi

Doko-Party 14.10.2022

Doko-Party 14.10.2022

am Freitag den 14.10. war es wieder soweit…der 15. Vergleichskampf gegen unsere Freunde aus Wesel stand an…wir konnten unsere 8:6 Führung ausbauen mit +69 zu -69 Punkten und führen somit mit 9:6…die Beliebtheit dieses Event, verdeutlichen die 31 Teilnehmer…den 5 sogenannten “Söldner/innen”, Mireile Bössel, Renate Artmanselm, Daniel “Pelle” Jöns, Sascha “Hani” Hantschel und Kai “Commander” Schöler ein dickes Danke schön für ihr kommen…die Einzelwertung nach einer -1 in der ersten Runde und einer +65 in der zweiten Runde gewann Daniel “Pelle” Jöns, zweiter wurde Markus Günther mit +56 vor Guido Frieters mit 49 Punkten….Glückwunsch an alle drei….wir freuen uns aufs nächste Jahr in Wesel und kommen sehr gerne nach euch….

Personelle Veränderung im Vorstand bei Karlchen 92

unser 2. Vorsitzender, Markus Günther, hat aus privaten Gründen, sein Amt am Montag zur Verfügung gestellt.
Vom Vorstand und von allen Mitgliedern, ein Danke schön für deine geleistete Arbeit, Markus.

Nach einem längerem Gespräch, bekleidet Kommissarisch bis zur nächsten Wahlperiode, Conrad Bergmann den 2. Vorsitzenden.
Wir vom Vorstand, freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und danken dir für deine Bereitschaft, Ehrenamtlich bei Karlchen 92 tätig zu werden.

Tolles Turnierwochenende

Am Samstag und Sonntag richteten wir unsere RLT-Turniere aus. Borko hatte extra Super-Wetter bestellt und wurde auch wie gewohnt geliefert. So konnten wir schön draußen im Zelt spielen. Mit je 48 Teilnehmern pro Turnier konnte man auch ziemlich zufrieden sein. Am Samstag brauchten wir 3 Auslosungen -wie immer bei einem Computerproblem sitzt das Problem meistens davor (:-, aber trotzdem ging alles sehr zügig vonstatten. Die Essensausgabe erfolgte nach dem V-System, und wie schon am Regio-Sonntag klappte das an beiden Tagen vorzüglich und in 20 Minuten waren ca. 45 Essen ausgegeben. Ach ja, gespielt wurde auch noch. Sieger des 1. FDH-Pokals wurde Mario Löffelholz (CE LLE) mit 89 Punkten vor Karl-Heinz Goll (DA JA80) mit 76 Punkten und Andreas Vonrüden mit 64 Punkten.

Als Siegerpokal gab es den schon im Turniertitel erwähnten Gockel (:

von links nach rechts: Karl-Heinz Goll, Mario Löffelholz, Andreas Vonrüden

Hier das Ergebnis der Karlchen Spieler am Samstag:

Am Sonntag kamen wir mit einer! Auslosung aus, so dass wir überpünktlich beginnen konnten. Diesmal setzte sich Jasper Quecke (MS DCM) mit 98 Punkten knapp vor Thorsten Engelhart (MZ DR) mit 95 Punkten durch. Dritter wurde Peter Hölig aus Berlin mit 85 Punkten.

von links nach rechts: Peter Hölig, Jasper Quecke, Thorsten Engelhart

Unsere Karlchen-Spieler am Sonntag:

Die beiden Schiedsrichter hatten so gut wie nichts zu tun. Das ist immer erfreulich. Am ganzen Wochenende wurden nur 3x 12 Strafpunkte vergeben. Die Begrüßungsreden und Siegerehrung machte diesmal Wallu (souverän, humorvoll und kurz und knackig). Bedanken möchten wir uns bei den beiden Schiris Guido Frieters und Andreas Birtigh, der sein 1.Turnier schiedste, als ob er nie was anderes gemacht hat (: Respekt, Andreas! Ebenfalls großen Anteil an der vorzüglichen Organisation hatte Verena Vonrüden (Vielen Dank, Verena), das Team von Borko und die zahlreichen Heinzelmännchen, die überall hilfsbereit herumwuselten. Um 16:30 Uhr am Sonntag waren schon ziemlich alle auf dem Heimweg. Hat man auch nicht oft bei einem Turnier.

Fazit: Traumwetter, sehr nette und sympathische Teilnehmer, ein spontaner Abschleppdienst für einen etwas verpeilten Teilnehmer und eine routinierte und zügige Organisation sorgten für ein gelungenes Wochenende.

Hochzeit Wallu und Jule

Hochzeit Wallu und Jule

unser Dienstältestes Vereinsmitglied hat sich getraut…der Wallu ist mit seiner Jule in den Hafen der Ehe eingelaufen…es war ein wunderbarer Tag, die Hochzeitsfeier bei unserem Clubwirt Borko hervorragend, noch schöner war, die beiden so glücklich zu sehen…wir von Karlchen, wünschen euch alles Glück dieser Erde und immer dieses Strahlen in euren Gesichtern bitte beibehalten…

Die Bildergalerie, guckst du….

(mehr …)